Bewegungstherapie

Das Hauptziel der aktiven Bewegungstherapie ist das Gangbild des Hundes wieder herzustellen, Koordination und Stabilität zu fördern und die Muskeln wieder aufzubauen bzw. zu erhalten. Hierbei werden zum Beispiel nach Operationen, Krankheiten und Fehlstellungen aktive, selbstständige Bewegungen des Hundes trainiert, um den normalen Bewegungsablauf wieder zu erlernen. Einige Geräte, die wir dafür benutzen sind Schaukelbretter, Donuts, Schaumstoffmatten, Wackelkissen, Erdnussrollen, Cavalettis und Slalomstangen. Auch das Unterwasserlaufband kann zum Einsatz kommen. Aktive Bewegung ist vielfältig einzusetzen zum Beispiel bei allen Skeletterkrankungen, Arthrose, Nervenerkrankungen und Lähmungen. Auch bei Gewichtsreduktion von Hunden die mehr Beschäftigung und Auslastung benötigen ist Bewegungstherapie sehr hilfreich. Unsere Arbeits- und Sport Hunde können damit eine bessere Koordination und Stabilität erreichen und somit Verletzungen vorbeugen.

Einsatzbereiche

  • Spondylose
  • Hüft- und Ellenbogendysplasie
  • Arthrose
  • Bandscheibenvorfall
  • Cauda Equina Syndrom
  • Lähmungen
  • Verbesserung von Koordination und Stabilität des physiologischen Ganges
  • Erhalt und Aufbau der Muskulatur auch
  • vor und nach einer Operation
  • Gewichtsabnahme
  • Gesamtzustand bei älteren und Sporthunden verbessern
Menü